Haus und Garten: Kammerjäger im Allgäu

Auch wenn das ein Blog rund um das DIY, Selbermachen, das Basteln und das Mittelalter ist, möchte ich hiermit mal über ein anderes Thema schreiben. Dem Thema Kammerjäger im Allgäu und Bayern. Die Frage, die ich aufwerfen möchte, ist, wann man die Schädlingsbekämpfung selbst durchführen sollte und wann man nicht darauf verzichten sollte, einen Kammerjäger zu rufen.

Ungeziefer, Schädlinge usw

Hat man sich einmal Schädlinge wie Ratten oder Mäuse eingefangen oder wir den Marder einfach nicht mehr los, hat man in den meisten Fällen einfach nicht die Chance, die ungeliebten „Mitbewohner“ selbst loszuwerden. In so einem Fall, bleibt einem wohl kaum etwas anderes, als einen Kammerjäger zu engagieren. Weiter unten findest Du ein paar Adressen und Anlaufstellen, die Dir im Falle eines Schädlingsbefalls weiterhelfen können.

DIY Schädlingsbekämpfung und Prophylaxe

Für Unternehmen im Bereich Tourismus und Gatgewerbe und für gastronomische Betriebe kann ein Schädlingsbefall eexistenzbedrohend sein. Denn wenn der Ruf erstmal gelitten hat, ist es nur schwer, diesen wieder herzustellen. Natürlich verbreiten sich negative Nachrichten deutlich schneller, als positive Meldungen. Das bedeutet, es macht unter Umständen viel Sinn, zum einen präventive Maßnahmen zu ergreifen und andererseits sich auf die Hilfe eines echten Profis zu verlassen. Dieser steht beratend zur Seite, kann Hilfestellungen zur Vorbeugung geben und dabei helfen, dass der Fall X gar nicht erst eintritt, dass dieser ausrücken muss.

Schulungen und Beratung

Einige Kammerjäger bieten spezielle Schulungen rund um die Vorbeugung von Schädlingen an. Beispielsweise gibt es in Allgäu und Umgebung Anbieter, welche Schulungen für spezielle Branchen anbieten. Zu diesen gehören beispielsweise die Bettwanzenschulung für Hotelbetriebe. Mit gut geschultem Personal gelingt es einem Betrieb, dass das Risiko eines Befalls auf ein Minimum reduziert werden kann. Dies spart langfristig Kosten, wenn man von einer gewissen Risikiwahrscheinlichkeit ausgeht.

FAZIT

Insgesamt lässt sich sagen, dass im gewerblichen Bereich im Allgäu – in Betrieben in denen dieser Faktor kritisch ist – auf keinen Fall eine Schädlingsverhinderung ohne einen Profi gemacht werden sollte. Im Privatbereich hängt nicht so viel dran, allerdings gibt es auch hier einige Schädlinge, die großen Schaden anrichten können und eine Gefahr mit sich bringen können. Marder beispielsweise können das eigene Fahrzeug beschädigen, Wespennester können ebenfalls zu einer echten Gefahr werden. Einen Schädlingsbekämpfer, den wir aus eigener Erfahrung gerne empfehlen wollen ist http://www.insekt-control.de/. Schnelle Hilfe, Top-Service und optimale Beratung haben wir bei diesem Anbieter erleben können und möchten deshalb etwas zurückgeben und diese Firma hiermit empfehlen.

 

Advertisements

Mal wieder ein cooler Artikel der Larpzeit

Westworld LARP in Spanien – Start des Ticketverkaufs am 15.03.2017 Bereits 1973 erschien der Science-Fiction-Film Westworld vom Michael Crichton. Nach einer Fortsetzung (1976) und einer Miniserie (1980), hat HBO 2016 die Geschichte für eine komplette Serie adaptiert. Westworld erzählt die Geschichte einer nicht so fernen Zukunft, in der menschenähnliche Roboter in einem Freizeitpark als Hosts…

über Westworld LARP in Spanien – Start des Ticketverkaufs am 15.03.2017 — Teilzeithelden

Was ist Live-Rollenspiel eigentlich? – Sichtweise eines Infizierten, der sich nicht für seinen Eskapismus schämt

Von Menschen, Zwergen und Elfen

520px-Biohazard_symbol.svg.pngGeneigte Leserin, geneigter Leser,

wer an dieser Stelle gleich an eine Zombie-Apokalypse denkt, ist hier schon einmal vollkommen richtig!

All jene, die sich jetzt denken „Äääääähmmmm… What?!“ sind hier in jedem Fall auch nicht ganz falsch.

Ich möchte Euch nur bitten noch ein wenig Geduld mit mir zu haben und ein wenig weiter zu lesen, denn ich will versuchen Live-Rollenspiel mit eigenen Worten kurz zu erklären, nebenbei meine persönliche Philosophie in Bezug auf Live-Rollenspiel mit Euch zu teilen und zu erkl
ären, warum ich gerne sehr viel Zeit alleine im Wald verbringe, um u.a. Zwiegespräche mit mir selbst zu führen.

Und zum Schluss dieser kurz gehaltenen Einleitung an alle anderen, die Angst vor Bakterien oder Viren haben, welche sich über das geschriebene Wort, vom Bildschirm her, durch das menschliche Auge, in die Netzhaut und dann weiter bis ins Hirn hinein fressen und sich dort wie ein Parasit einnisten, Euch allen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.381 weitere Wörter

Bei “Nia Lebt” wird’s fantastisch! — Nia lebt

In den nächsten Wochen kommt hier auf Nialebt etwas Fantastisches auf euch zu: Ich veranstalte meine erste Blog-Reihe. Und da ich euch schon im letzten Blogpost einen kleinen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben habe, überrascht dessen Thema vielleicht nicht allzu viele von euch: Denn der Herbst gehört der wunderbaren Welt des Live-Action-Role-Play (kurz LARP) in meiner […]

über Bei “Nia Lebt” wird’s fantastisch! — Nia lebt

Merken